Epic Games und Apple: Fortnite- Zankapfel?

22/08/2020

 Am 13. August hatte Epic Games das weltbekannte Koop-Survival-Shooter Fortnite in den App Stores mit einer zusätzlichen Bezahloption freigegeben. Auf solche Weise ermöglichte es den Käufern dieses Apps beim Kauf von In-Game-Währung nicht nur an Apple oder Google, sondern direkt an Epic Games zu zahlen. Dabei konnten die Spieler extra Rabatte und Boni erhalten. So sparte sich Epic Games die verpflichtete App Store Abgabe. Demzufolge hat Apple Fortnite aus dem Store geschmissen, deshalb können die Spieler das Spiel auf iOS-Geräten nicht mehr installieren und aktualisieren. 

  Kein App Store mehr – ein Knockdown für Epic Games

Innerhalb einer Stunde nach Apples Entscheidung leitete Epic eine Klage gegen den Technologie-Giganten ein. Danach hat Epic eine Stellungnahme vor dem Gericht rausgegeben, eine Anordnung zu erlassen, mit der die Entfernung von Fortnite aus dem App Store storniert wird. Die Position von Apple bleibt unverändert. Wenn Epic Games seinen eigenen Zahlungsmechanismus aus Fortnite entfernt, kann das Spiel zum App Store zurückkehren. Wenn dies nicht der Fall ist, blockiert Apple den Zugriff von Epic Games auf iOS-App-Entwicklungstools.

In der ersten Linie würde die Entfernung der Entwicklungstools Epic Games irreparable Schaden bringen. Der größte Schlag besteht darin, dass Epic Games aufgrund des Verlusts des Entwicklerstatus im Apple-Ökosystem die Fähigkeit verlieren wird, Drittunternehmen ihre Unreal Engine für iOS und macOS zu entwickeln und anzubieten. Dies wird nicht nur für Epic Games, sondern auch für viele andere Unternehmen zu einem ernsthaften Problem. Denn hunderte Spiel Apps werden auf der Unreal Engine auf verschiedenen Hardwareplattformen ausgeführt, einschließlich einer Reihe von Spielen für iOS, beispielsweise Lineage 2: Revolution von NCSoft.

Gleichzeitig ist es einfach unmöglich, alle Konsequenzen der Sperrung eines Entwicklerstatus in App Store genau vorherzusagen. Dies ist der erste Rechtsstreit zwischen zwei Hauptakteuren, der zu einer solchen Entwicklung geführt hat. Nachdem das Konto gesperrt sein wird, ist es möglich, dass Epic -Apps weiterhin auf den Geräten der Benutzer funktionieren werden, obwohl Käufe im Spiel nicht verfügbar sein werden. Ein anderer Ausgang dieser Rechtsstreit sieht schlimmer aus, denn alle schon herunterladenden Fortnite Apps von Apple blockiert sein werden.

 Unerwartete Unterstützung

Mehrere große Unternehmen aus dem Silicon Valley, darunter Facebook, Spotify, Netflix, Airbnb, Match Group, Basecamp, ClassPass und russischer Mark Zuckerberg Pavel Durow (Telegram App), haben sich gegen Apple ausgesprochen und den Spieleentwicklern von Epic Games unterstützt. 

App-Entwickler haben sich seit 2011 gegen die sogenannte “Apple-Steuer” ausgesprochen. Apple verlangt, dass alle im App Store platzierte Apps, in denen Benutzer In-App-Käufe tätigen das iTunes-Zahlungssystem verwenden. Dabei erhält Apple 30% Kommission. Zum Vergleich: Verarbeitungsunternehmen berechnen 1-5% für Kreditkartenzahlungen, Online-Marktplätze berechnen 1-10% des Zahlungsvolumens an Geschäfte. Auf solche Weise ist Apple zu dem Monopolisten geworden, der nach Wegen sucht, Märkte zu kontrollieren, den Wettbewerb zu blockieren und Innovationen zu unterdrücken.

 Wer gewinnt in diesem heißen Kampf, ist noch eine offene Frage

 Am 23. August organisiert Epic sein #FreeFortnite Cup Turnier gegen “Zankapfel”, an dem die ganze Fortnite Community teilnehmen kann. Das Turnier wird vier Stunden dauern.  Epic Games wird 1.200 Sachpreise zu verteilen, unter denen es Smartphones und Tablets von Samsung und OnePlus, ein Gaming-Laptop sowie PS4 Pro, Xbox One X und Nintendo Switch gibt.Auf solche Weise lenkt das Epic Games die Aufmerksamkeiten der Spieler auf die auftauchenden Probleme der Fortnite Entwickler. Außerdem erhalten die besten 20.000 Fortnite Spieler eine tolle Münze mit „Zankapfel“.  Es scheint einen Hashtag-Kampf zu sein, mit dem Epic gewinnen kann.

 

 

Top